zurück zur Übersicht

Waidler.jobs


Werkzeugmechaniker; Fachrichtung Formentechnik (m/w)

Typ:Ausbildung
Veröffentlicht am:11.09.2018
Bewerbungsschluss:01.09.2019
Beschreibung

Was macht man in diesem Beruf?

In der Ausbildung erlernen Sie mit Hilfe modernster Technik und erfahrenen Ausbildern das Fertigen von Metallen, das Montieren, das Warten und das Instandsetzen von Werkzeugen. Fräsen, Drehen, Schleifen, Feilen, Sägen, Montage und Demontage: All das sind Aufgaben der Werkzeugmechaniker/-innen im Einsatzgebiet Formentechnik.

Mit Mess- und Prüfgeräten kontrollieren sie die Maßhaltigkeit von Werkstücken bis in den Bereich von wenigen tausendstel Millimetern. Neben traditionellen manuellen Bearbeitungsmethoden setzen sie CNC gesteuerte Werkzeugmaschinen ein, die sie ggf. selbst programmieren. Einzelteile montieren sie zu fertigen Werkzeugen und prüfen diese auf ihre korrekte Funktion. Sie warten und reparieren darüber hinaus z.B. beschädigte Werkzeugteile und weisen unsere Mitarbeiter oder auch Kunden in die Bedienung von Geräten ein.

 

Worauf kommt es an?

Sorgfalt ist wichtig, denn Werkzeuge und Formen werden mit hohen Präzisionsanforderungen hergestellt und müssen bei ihrem Einsatz in der industriellen Produktion zuverlässig funktionieren.

Handwerkliches Geschick und Kenntnisse in dem Bereich Werken und Technik sind sowohl beim Herstellen von Einzelteilen als auch bei der Montage von Maschinenwerkzeugen unerlässlich. Mathematik ist beispielsweise für das Berechnen von Maschineneinstellwerten wichtig. Da man auch Einzelteil- und Baugruppenzeichnungen von Werkzeugen lesen und selbst anfertigen muss, sind Kenntnisse im technischen Zeichnen wichtig. Um z.B. Werkstoffeigenschaften zu beurteilen, sind Kenntnisse in Physik von Vorteil. In dieser Ausbildung bekommen Sie alle nötigen Fähigkeiten und Kenntnisse vermittelt und schaffen sich so einen perfekten Start für eine erfolgreiche Zukunft.

 

Anforderungen:

  • Handwerklich-technisches Geschick und eine gute Auffassungsgabe
  • Sorgfalt und Genauigkeit sowie Konzentrationsfähigkeit
  • Neugierde und Lernbereitschaft
  • Verantwortungs- und Gefahrenbewusstsein
  • Gute Noten in den Fächern Mathematik, Physik und Deutsch

 

Details: 

Berufstyp: Anerkannter Ausbildungsberuf

Ausbildungsart: Duale Berufsausbildung, geregelt nach Berufsbildungsgesetz (BBiG)

Ausbildungsbeginn: September, vorab kann gerne ein Schnuppertag/ -Praktikum absolviert werden

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

Schulabschluss: Mittlerer Bildungsabschluss

Ausbildungsorte: AVS Ing.J.C.Römer GmbH (Werk Grafenau); Berufsschule Waldkirchen (1. Ausbildungsjahr), Berufsschule Passau (ab dem 2. Ausbildungsjahr) - Blockschulunterricht

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen. Am liebsten per Email an beistehenden Kontakt.

 

 



AVS-Ing.J.C. Römer GmbH


AVS fertigt an den Standorten Grafenau (Bayerischer Wald) und Langenberg (Erzgebirge) Verschraubungen und Magnetventile für die Pneumatik und die Fluidtechnik und steht bei speziellen technischen Anforderungen zur Seite.


Mehr Informationen