zurück zur Übersicht


Fremdsprachen Industriekaufmann (m/w)

Typ:Ausbildung
Veröffentlicht am:11.09.2018
Bewerbungsschluss:01.09.2019
Beschreibung

 

Worum geht es?

Industriekaufleute befassen sich in Unternehmen aller Branchen mit kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen Aufgabenbereichen wie Materialwirtschaft, Vertrieb und Marketing sowie Finanz- und Rechnungswesen.

 

Im Ausbildungsbetrieb lernst Du beispielsweise:

  • wie der Bedarf an Produkten und Dienstleistungen ermittelt wird
  • wie Kosten erfasst und überwacht werden
  • wie Instrumente der Kostenplanung und -kontrolle zum Einsatz kommen
  • wie der Personalbedarf errechnet wird
  • wie Bestands- und Erfolgskonten zu führen sind
  • wie Vorgänge des Zahlungsverkehrs und des Mahnwesens bearbeitet werden
  • wie Absatzwege wirksam genutzt werden
  • wie Service-, Kundendienst- und Garantieleistungen zu handhaben sind

 

Darüber hinaus werden während der gesamten Ausbildung Kenntnisse über Themen wie Rechte und Pflichten während der Ausbildung, Organisation des Ausbildungsbetriebs und Umweltschutz vermittelt.

In der Berufsschule erwirbt man weitere Kenntnisse in berufsspezifischen Lernfeldern (z.B. Wertschöpfungs-prozesse analysieren und beurteilen, marktorientierte Geschäftsprozesse eines Industriebetriebes erfassen) sowie in allgemeinbildenden Fächern wie Deutsch und Wirtschafts- und Sozialkunde.


Vorteile:

  • Doppelqualifikation
  • Keine Verlängerung der Ausbildungszeit
  • ezielte Prüfungsvorbereitung
  • Verbesserte berufliche Startbedingungen

 

Ablauf:

Der reguläre Unterricht wird an der Berufsschule Passau nach dem Lehrplan für den Ausbildungsberuf Industriekaufmann/-frau durchgeführt. Zusätzlich wird Fremdsprachenunterricht in Englisch nach dem Rahmenstoffplan zur Vorbereitung auf die Prüfung Fremdsprachenkorrespondent Englisch unterrichtet. Eventuell findet ein Studienaufenthalt von ca. vier Wochen an der Berufsakademie European College of Business and Management in London einschließlich einem betrieblichem Praktikum in Plymouth statt. Die betriebliche Ausbildung erfolgt in Grafenau und Königsdorf.

 

Anforderungen:

Gute Noten in den Fächern Deutsch, Englisch, Wirtschaft/Rechnungswesen und
Mathematik

  • Kaufmännisches Denken, Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen (z.B. kosteneffiziente Verhandlungen mit Lieferanten von Produktionsmitteln führen)
  • Kommunikationsfähigkeit, Kontaktbereitschaft und Kunden- und Serviceorientierung (z.B. immer neue Kunden umfassend beraten und die Kundenwünsche berücksichtigen)
  • Flexibilität (z.B. schnell zwischen Arbeiten im Büro und telefonischer Kundenbetreuung wechseln)
  • Sorgfalt und Konzentrationsfähigkeit (trotz ablenkender Einflüsse in Großraumbüros sorgfältig arbeiten)
  • Organisatorische Fähigkeiten (z.B. die Herstellung von Waren und Dienstleistungen planen und steuern)

 

Details: 

Berufstyp: Anerkannter Ausbildungsberuf Industriekaufmann/-frau (IHK) und Fremdsprachenkorrespondent Englisch
Ausbildungsart: Duale Berufsausbildung, geregelt nach Berufsbildungsgesetz (BBiG)
Ausbildungsbeginn: September, vorab kann gerne ein Schnuppertag/ -Praktikum absolviert werden
Ausbildungsdauer: 2,5 Jahre Sprachunterricht innerhalb des Blockunterrichts an der BS II Passau
Schulabschluss: Mindestens guter Hauptschulabschluss
Ausbildungsorte: AVS Ing.J.C.Römer GmbH (Werk Grafenau); Staatl. Berufsschule Passau (Blockschulunterricht)

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns auf Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen.
Am liebsten per Email an beistehenden Kontakt.



AVS-Ing.J.C. Römer GmbH


AVS fertigt an den Standorten Grafenau (Bayerischer Wald) und Langenberg (Erzgebirge) Verschraubungen und Magnetventile für die Pneumatik und die Fluidtechnik und steht bei speziellen technischen Anforderungen zur Seite.


Mehr Informationen